Zachs Love

 

Material & PREISE:

Polyster/PU in Weiß ab: 795 €
Epoxy/EPS in Weiß ab: 870 €
Balsaholz ab: 1450 €


Größen:

(8`0´´ 22´´ 2 7/8´´)
(8`2´´ 22´´ 3´´)
(8`4´´ 22 ½´´ 3´´)

Custom-Board
Wellengröße:

 

 

Artikelnummer: 4 002 Kategorie:

Zachs Love ist ein Malibu Shape, den ich mit innovativen Einflüssen meinerseits versehen habe. Das Ergebnis ist eine meiner größten Lieben in Sachen Surfboard geworden. Dieses Surfboard bietet seinem Benutzer auch nach langer Zeit immer noch unendlich viel Spaß und neue Möglichkeiten. Nach mehr als fünf Jahren intensiver Benutzung, kann ich sagen es gibt kaum etwas was dieser Shape nicht kann! Es hat recht wenig Volumen in der Nose. Dies ermöglicht dem Benutzer das durchtauchen größerer Wellen und macht das Surfboard bei etwas schwierigeren Bedingungen besser kontrollierbar.

 

Die Outline entspricht der eines sportlichen Pintaillongboards, bei dem die Dimensionen im Verhältnis verkleinert worden sind.

Um eine große Reaktivität des Tails zu erzielen, habe ich hier ein abgerundetes Pintail zum Einsatz gebracht. Dies spricht ohne viel Kraftaufwand erstaunlich gut an und lässt somit seinem Benutzer die Möglichkeit die Art des Turns extrem gefühlvoll zu beeinflussen.

Die Nose ist longboard-klassisch rund gehalten und erlaubt dem Surfer in steileren Sektionen trotz geringem Volumen, Manöver wie Noserides und Hangfive.

Wie schon erwähnt soll die eher dünne Nose das Surfboard besser handhabbar machen. Der Duckdive wird beim eintauchen der Nose durch eine leichte Drehbewegung eingeleitet, was zu ausreichend Tauchtiefe führt.

Der Bottomshape ist klassisch gehalten. Er beginnt im Tail mit einem doppelten Concave und geht zur Mitte hin in einen flacheren Bereich über, der als Speedarea funktioniert. Das doppelte Concave im Tail dient der verbesserten Handhabung bei Turns und Manövern. Wie für ein Longboard typisch hat auch dieser kleinere Verwandte ein klassisches Singleconcave im Nosebereich. Dies hebt die Surfboardnose in steileren Sektionen ein wenig an und leitet das Wasser in die Speedarea.

Die Aufbiegung verläuft fast wie bei einem Noserider flach durch das Surfboard und endet mit eher wenig Noselift.

Das Finnenkonzept basiert auf einer Singlefin, die in diversen Variationen zum Einsatz kommt. Je nach Gewicht und Geschmack des Surfers kann hier aus einer breiten Modellpalette gewählt werden.
Sollte das Modell bei größeren und steileren Wellen zum Einsatz kommen empfiehlt sich der Einbau von Lateralfinnen.

Meine Idee bei diesem Surfboard war ein sportliches Minilongboard zu entwickeln. Dieses Modell ist langfristig einer meiner treusten Begleiter geworden. Mit der richtigen Technik lässt es sich durch die relativ dünne Nose sehr gut durch die Wellen tauchen. Es eignet sich für unglaublich viele Bedingungen und Wellentypen. Der perfekte Longboardersatz für ambitionierte Surfer. Aufgrund seiner relativ kompakten Abmessungen ist es optimal für Flüge und längere Reisen geeignet, bei denen ein Longboard aufgrund seiner Abmessungen unpraktisch sein kann.

Knie- bis überkopfhohe Wellen vom Typ Bottom to Top (flacher brechend) – Top to Bottom (steiler brechend)