Mini Egg

 

Material & PREISE:

Polyster/PU in Weiß ab: 560 €
Epoxy/EPS in Weiß ab: 620 €
Balsaholz ab: 950 €


Größen:

(5´4´´ 21´´ 2 3/4´´)
(5´6´´ 21 ½´´ 2 7/8´´)
(5´8´´ 22´´ 3´´)

Custom-Board
Wellengröße:

 

 

Artikelnummer: 2 002 Kategorie:

Auf den ersten Blick, wirkt das Surfboard extrem kurz. Das Mini Egg entstand aus der Mode heraus Surfboards immer kürzer, dafür aber breiter und dicker herzustellen. Letztlich ließ ich mich von der Funktionsweise und den Möglichkeiten dieses kompakten Surfboards überzeugen. Zudem ist es durch seine Abmessungen sowohl im Surf als auch beim Transport extrem komfortabel zu handhaben. Mühelos lässt es sich paddeln und gleitet früh an. Bei genauerer Betrachtung der Rockerkurve lässt sich deutlich erkennen, dass es sich eigentlich um die eines an beiden Enden gekürzten Shortboards handelt.

Eggshapes sind sowohl was den Einsatzbereich als auch die verschiedenen Designmöglichkeiten angeht eine der vielseitigsten Surfboardvarianten auf dem Markt. Von super kurzer Fishlänge bis zu den Dimensionen eines Minimalibus ist im Eggsegment alles vertreten. Auch bei der Formgebung von Nose und Tail sind sehr viele Kombinationen möglich und sinnvoll.

 

Wie bei den meisten Eggsurfboards ist die Outline des Mini Eggs nahezu symmetrisch aufgebaut. Da die Anforderungen an das Design des Mini Eggs recht hoch waren, habe ich versucht gute Kompromisse im Tail- und Nosedesign zu finden. Das Ergebnis ist ein rundes Pintail, das eine recht weite Outline aufweist. Es bietet eine gute Kombination aus Auftrieb in kleinen Wellen und Einschneiden in steileren oder größeren Sektionen. Die Nose ist im Design sehr ähnlich gehalten, doch geringfügig schmaler als das Tail, was die Eigenschaften beim durchtauchen der Welle verbessert. Das Deck ist wegen der geringen Länge und der relativ großen Dicke nahezu flach gehalten. Trotz dessen hat der Bottom des Surfboards eine verhältnismäßig normale Rockerlinie, die lediglich ohne Noselift endet. Durch die im Surfboardcenter flacher gehaltene Rockercurve kann das Surfboard sehr viel Geschwindigkeit aufbauen. Die Rails sind im modernen Hardedgestil geführt. Das Singlconcave in der Nose geht in ein Doubleconcave zum Tail hin über und ermöglicht somit eine stärkere Aufbiegung der Rails. In kleineren Wellen erinnert das Mini Egg im Verhalten an ein Skateboard.

Ziel dieses extrem kurzen Eggsurfboards ist es einen möglichst großen Anwendungsbereich abzudecken.

Knie- bis kopfhohe Wellen vom Typ Bottom to Top (flacher brechend) – Top to Bottom (steiler brechend)